Tag Archives: Arbeitgeber

Die beliebtesten Arbeitgeber, weltweit

Wenn die zukünfigen Top-Talente morgen ihren neuen Arbeitgeber wählen müssten, würde die Liste wie folgt aussehen. Firmen mit einer kreativen Arbeitsumgebung schneiden am besten ab.

Seit nunmehr 3 Jahren dominiert Google auch weiterhin die Liste der beliebtesten Arbeitgeber. Das denken 160 000 Studenten, der 12 führenden Wirtschaftsuniversitäten.

Die Untersuchung basiert auf Antworten aus Brasilien, Canada, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Japan, Russland, Spanien, Grossbritanien und den USA.

 

Topp 50—Wirtschaftsstudenten

1. Google (1)
2. KPMG (2)
3. PwC (4)
4. Ernst & Young (3)
5. Deloitte (5)
6. Microsoft (7)
7. Procter & Gamble (6)
8. J.P. Morgan (9)
9. Apple (18)
10. Goldman Sachs (10)
11. Sony (13)
12. The Coca-Cola Company (8)
13. L’Oréal (11)

14. BMW (12)

15. Johnson & Johnson (14)

16. IBM (19)

17. McKinsey & Company (16)

18. Morgan Stanley (17)

19. Nestlé (21)

20. IKEA (23)

21. Deutsche Bank (20)

22. The Boston Consulting Group (15)

23. Adidas (24)

24. Bank of America / Merrill Lynch (22)

25. Unilever (26)

26. General Electric (27)

27. LVMH (incl. Louis Vuitton, Moët Hennessy, Dior, Sephora) (39)

28. Accenture (25)

29. Citi (29)

30. PepsiCo (28)

31. Kraft Foods (32)

32. Bain & Company (33)

33. Credit Suisse (31)

34. Hewlett-Packard (37)

35. UBS (30)

36. American Express (35)

37. Volkswagen (38)

38. Intel (44)

39. Siemens (new)

40. Heineken (34)

41. 3M (new)

42. Toyota (41)

43. Nokia (42)

44. Shell (40)

45. Esso / ExxonMobil (43)

46. Dell (45)

47. Ford Motor Company (47)

48. Pfizer (46)

49. Cisco (48)

50. Daimler (new)

 

Topp 50—Ingenieurstudenten

1. Google (1)
2. IBM (3)
3. Microsoft (2)
4. BMW (5)
5. Intel (6)
6. Sony (4)
7. Apple (10)
8. General Electric (7)
9. Siemens (8)
10. Procter & Gamble (9)

11. Johnson & Johnson (12)

12. Hewlett-Packard (13)

13. Cisco (11)

14. Volkswagen (17)

15. The Coca-Cola Company (15)

16. Shell (14)

17. Ford Motor Company (20)

18. Toyota (18)

19. Esso / ExxonMobil (16)

20. General Motors (23)

21. Accenture (24)

22. L’Oréal (29)

23. McKinsey & Company (26)

24. Oracle (31)

25. Nokia (27)

26. 3M (21)

27. Nestlé (19)

28. BP (28)

29. Schlumberger (30)

30. Goldman Sachs (34)

31. Dell (22)

32. Daimler (new)

33. IKEA (35)

34. Philips (25)

35. Bayer (39)

36. J.P. Morgan (41)

37. Pfizer (32)

38. Deloitte (40)

39. Bosch (33)

40. Kraft Foods (38)

41. Unilever (42)

42. The Boston Consulting Group (36)

43. Adidas (43)

44. Lenovo (44)

45. BASF (45)

46. Morgan Stanley (50)

47. PepsiCo (new)

48. Ericsson (new)

49. ABB (new)

50. Heineken (48

Muster Bewerbung

Deckblatt – Bewerbung

So gestalten Sie das Deckblatt:

Das Deckblatt ist die erste Seite der Bewerbungsmappe. Es ist eine sehr gute Möglichkeit, sich von anderen Bewerbern optisch abzuheben. Beim Deckblatt können Sie durch Kreativität punkten. Folgende Gestaltungsmöglichkeiten sind beim Deckblatt möglich:

 

  • Überschrift
  • Lichtbild, Kontaktdaten
  • Silhouette des Firmengebäudes, bei dem Sie sich bewerben
  • Aufstellung der Anlagen (Inhaltsverzeichnis)
  • Zum Beruf passendes Zitat

 

Bei der Gestaltung des Deckblatts sollte allerdings immer bedacht werden, dass hier weniger oft mehr ist. Ein gezielt und durchdacht gestaltetes Layout ist aussagekräftiger, als ein Deckblatt, das vollgepackt ist mit Informationen und unübersichtlich wirkt.


Das Deckblatt für eine Bewerbung kann einen idealen Einstieg in eine erfolgreiche Bewerbung ermöglichen. Sinnvolle Informationen, die auf einem Deckblatt stehen können, sind:

 

  • Überschrift „Bewerbung“
  • Adresse des Bewerbers
  • Berufsbezeichnung, Bezeichnung der ausgeschriebenen Stelle
  • Quelle der Stellenanzeige
  • Vorschau auf die beigefügten Anlagen

 

 

Das Deckblatt kann in der Form des tabellarischen Lebenslaufs erstellt werden, oder als klassisches Deckblatt, das den Text im Zentrum hat. Bei einem tabellarischen Layout sollten Sie darauf achten, dass sich dieses Layout später auch im tabellarischen Lebenslauf wiederfindet. Schon mit dem Deckblatt beginnt die einheitliche Optik. Ihre Bewerbung muss „aus einem Guss“ sein, um Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen perfekt nach Außen zu transportieren.

 

Job-Checkliste

Checkliste Voraussetzungen für einen Job:

Bevor Sie sich um einen neuen Arbeitsplatz bewerben, sollten Sie prüfen, ob die Voraussetzungen für eine möglichst erfolgreiche Bewerbung gegeben sind.

  • Ist die geforderte Berufsausbildung vorhanden?
  • Erfülle ich die geforderten Kenntnisse / Fähigkeiten?
  • Passt die Entfernung zum Arbeitsplatz meinen Wünschen?
  • Sagt mir die Betriebsgröße zu?
  • Welche Informationen kann ich zu dem Unternehmen sammeln?
  • Welche Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich mir?
  • Kann ich die geforderten Anforderungen im Bereich „Hard Skills“ und „Soft Skills“ erfüllen?
  • Was sind meine Stärken und Schwächen?
  • Welche Punkte sprechen für mich als den „richtigen Bewerber“?
  • Aktuelles Fachwissen über Branche / Unternehmen vorhanden?


Checkliste für Ihre Bewerbung

Checkliste Bewerbung:

Wenn Sie mit der Bewerbung um einen Arbeitsplatz beginnen, sollten Sie folgende Punkte in jedem Fall beachten:

Für die Bewerbungsmappe:

  • Sind alle Zeugnisse vorhanden?
  • Ist der tabellarische Lebenslauf mit aktuellem Datum / Unterschrift versehen?
  • Gibt es ein aktuelles Bewerbungsfoto?
  • Welche Gestaltung wurde beim Deckblatt verwenden?

Zum Thema Unternehmen / Qualifikation:

  • Besitze ich alle gesuchten Qualifikationen?
  • Wurden Informationen zum Unternehmen gesammelt?
  • Welche zusätzlichen Qualifikationen sind vorhanden?
  • Können sämtliche Qualifikationen anhand von Zeugnissen nachgewiesen werden?


Zum Bewerbungsanschreiben:

  • Empfänger- und Absenderadressen vollständig und korrekt platziert?
  • Aktuelles Datum
  • Ist der Gesprächspartner bekannt?
  • Genaue Formulierung des Betreffs?
  • Persönliche Anrede des Ansprechpartners?
  • Kurze, prägnante Formulierung des Brieftextes?
  • Ist die Unterschrift vorhanden?
  • Sind Anlagen angegeben?
  • Stimmt das Porto?

Muster für eine Bewerbungen

Muster für Bewerbungen – Geben Sie der Bewerbung eine gute Form!

Die Bewerbung um einen Arbeitsplatz sollte eine festgelegte Form haben. Die Einheitlichkeit jeder einzelnen Bewerbung schafft Übersichtlichkeit und spart wertvolle Zeit. Die Zeugnisse sollten immer die gleiche Reihenfolge haben. Beim Lebenslauf sollten nur wichtige Daten und das aktuelle Datum aktualisiert werden. Experimentieren Sie nicht unnötig mit der Form und dem Layout Ihrer Bewerbung!

Das Anschreiben einer Bewerbung wird entsprechend der Form angelegt, die in der DIN 5008 festgeschrieben ist. Hier sind Abstand und Aufbau eines geschäftlichen Anschreibens festgelegt. Ihr Anschreiben sollte daher folgende Bestandteile besitzen:

  • Eigene Anschrift
  • Anschrift des Empfängers
  • Aktuelles Datum in der Form Ort, Datum
  • Betreff
  • Anrede
  • Brieftext
  • Schlussformel
  • Unterschrift
  • Anlagen


Sie können Ihre eigene Anschrift in die Kopfzeile eines Word-Dokumentes einfügen, somit hat dieser Bestandteil einen festen, gut strukturierten Platz. Alternativ kann die eigene Anschrift auch oberhalb der Empfängeradresse platziert werden, jedoch mit ausreichendem Abstand zu dieser Anschrift. Die Adresse des Empfängers wird in folgender Form aufgebaut:

Name des Unternehmens

Name des Ansprechpartners

Abteilung

Straße

PLZ Ort

Das Datum wird generell rechtsbündig gesetzt und hat die Form Wohnort, den XX.Monat.XXXX

Bei der Betreffzeile ist es nicht mehr notwendig, das Kürzel Betr. vor den Text zu setzen. Der Betreff wird durch die Markierung fett hervorgehoben.

Die Anrede kann zwei Formen haben:

  1. Sehr geehrte Damen und Herren
  2. Sehr geehrter Herr XY / Sehr geehrte Frau XY

Entsprechend ist dann auch die Schlussformel zu formulieren:

  • Mit freundlichen Grüßen, wenn die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ lautet
  • Mit freundlichem Gruß, wenn es sich um eine persönliche Anrede an eine Person handelt

Die Angabe, dass noch Anlagen folgen, beendet dann das Anschreiben.

Online-Bewerbungsmappe

Die Online-Bewerbungsmappe:

Neben der Bewerbungsmappe in Papierform gibt es auch die Möglichkeit, eine virtuelle Bewerbungsmappe im Internet zu hinterlegen. Somit können Sie Ihre Qualifikation in professionellen Jobbörsen im Internet darstellen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, allen Unternehmen, bei denen Sie sich bewerben, Zugang zu Ihrer virtuellen Bewerbungsmappe zu gewähren.

Die Online-Bewerbungsmappe ist nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zur klassischen Bewerbungsmappe zu sehen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Ihren zukünftigen Arbeitgeber von wichtigen Schlüsselkompetenzen zu überzeugen:

  • Innovatives Denken
  • Beherrschung moderner Technik
  • Umgang mit PC / Internet

Auf Anfrage sollte jedoch eine Bewerbungsmappe jederzeit in Papierform an ein Unternehmen geschickt werden können.


Bei der Einrichtung einer Online-Bewerbungsmappe muss man auf verschiedene Komponenten achten, damit die richtige Botschaft an zukünftige Arbeitgeber ausgestrahlt wird:

  • Die Dokumente müssen im PDF-Format hinterlegt sein
  • Eingescannte Zeugnisse, Qualifikationsnachweise müssen in hochwertiger Optik vorliegen
  • Angegebene Referenzen im Internet nur nach Absprache mit der Referenz
  • Chronologische Speicherung von Zeugnissen und Zertifikaten

Bei einer Bewerbung geht es darum, seine Qualifikationen und Kenntnisse hervorzuheben und sich von der Masse der Bewerber um einen Arbeitsplatz abzuheben. Die Online-Bewerbung ist eine sehr gute Möglichkeit, das Interesse eines Personalchefs zu wecken. Sie ersetzt jedoch nicht die Notwendigkeit einer klassischen Bewerbungsmappe, vielmehr erweitert sie die Möglichkeiten bei der Suche nach einem Arbeitsplatz.

Bewerbung per eMail

Bewerbung per eMail – so funktioniert’s!

Viele Unternehmen bieten heute die Möglichkeit, eine Bewerbung per Mail zu senden. Bei der Bewerbung per eMail gelten prinzipiell die gleichen Voraussetzungen, wie für die klassische Form der Bewerbung.

Die eMail selbst muss in einer einwandfreien Form erstellt werden. Hierzu gehört, dass das Anschreiben genauso behandelt wird, als handele es sich um ein klassisches Bewerbungsanschreiben. Die korrekte Anrede gehört ebenso dazu, wie die grammatikalisch einwandfreie Formulierung des Textes selbst. Einzig die Anlagen und der Betreff werden an anderer Stelle untergebracht. Da die Anlagen für den Empfänger einer eMail klar ersichtlich sind, brauchen sie nicht noch einmal am Ende der eMail aufgeführt zu werden.

Verzichten Sie auf auffällige Briefpapiere oder Statonaries – eine Bewerbung um eine Stelle ist auch bei einer eMail-Bewerbung seriös durchzuführen und nicht mit privaten Mails zu vergleichen. Bitte darauf achten, dass es sich um eine korrekte Absenderadresse handelt. Am  Sinnvollsten ist hier die Form vorname.nachname@xy.de.


Folgende Arbeiten gehören zu einer Bewerbung per eMail:

  • Foto einscannen und in das Dokument „Lebenslauf“ einfügen;
  • Zeugnisse und Befähigungen einscannen und anfügen;
  • Die Anhänge müssen mit einem eindeutigen Titel versehen und erkennbar sein;
  • Sämtliche Unterlagen müssen auch als Bewerbungsmappe vorliegen;
  • die Anhänge werden chronologisch geordnet beigefügt;
  • der Umfang der eMail sollte 2 MB nicht überschreiten.

Eine Bewerbung per eMail hat den Vorteil, dass der zukünftige Arbeitgeber Ihre PC-Kenntnisse schon anhand der Bewerbungsart erkennen kann. Wenn Lebenslauf und Zeugnisse als PDF-Dokument angefügt werden, zeigen Sie damit Ihren professionellen Umgang mit verschiedenen Programmen. Das Bewerbungsfoto sollte in sehr guter Qualität angefügt werden. Eine Optimierung der Qualität mit einem Bildbearbeitungsprogramm stellt einen weiteren Pluspunkt dar und kann ein Vorteil gegenüber Mitbewerbern darstellen.

Die Bewerbung per eMail hat den großen Vorteil, dass Portokosten wegfallen und man den zukünftigen Arbeitgeber von seinen PC-Kenntnissen überzeugen kann. Die meisten Anhänge werden als PDF-Dokument angefügt.

Bei der Bewerbung per eMail ist zu beachten, dass dies vom Unternehmen ausdrücklich gewünscht ist. Trotzdem kann es sein, dass ein Unternehmen nachträglich die Unterlagen in Schriftform als Bewerbungsmappeanfordert. Daher sollten die Dokumente immer auch als komplette Bewerbungsmappe vorliegen.

Bewerbungsfoto

Das richtige Bewerbungsfoto:

Ein Foto gehört zwingend zu einer Bewerbung dazu. Aus diesem Grund sind die Wahl des Fotos und das Erscheinungsbild auf dem Foto besonders wichtig. Ihr Selbstmarketing muss daher so positiv und authentisch wie möglich sein.Ein gepflegtes Äußeres und passende Kleidung sind daher besonders wichtig. Beim Fotografen sollte man versuchen, möglichst optimistisch zu erscheinen. Denken Sie daran, dass Sie den Arbeitsplatz bestimmt bekommen und freuen Sie sich innerlich auf die Aufgaben, die vor Ihnen liegen! Auf einem Foto wird dies konzentriert vermittelt. Das bedeutet auch, dass Bilder aus Automaten ebenso ungeeignet sind, wie eigene Aufnahmen aus dem privaten Umfeld. Ein Porträtfoto mit den Maßen 65 x 45 mm sollte vom Fotografen erstellt werden. Für die Bewerbung können Farbfotos und Schwarz-Weiß-Bilder genutzt werden; wichtig ist, dass der Kontrast zwischen Hintergrund und Kleidung einen positiven Eindruck hinterlässt.

Es ist durchaus zulässig, wenn Sie das Bewerbungsfoto mit einem Farbdrucker direkt auf das Deckblatt Ihrer Bewerbung drucken. Allerdings muss der Ausdruck von sehr hoher Qualität sein. Wenn Sie das Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf anbringen möchten, kleben Sie dieses fest. Auf keinen Fall darf das Bild mit einer Büroklammer oder gar einer Heftklammer befestigt werden.


So gestalten Sie das Deckblatt:

Das Deckblatt ist die erste Seite der Bewerbungsmappe. Es ist eine sehr gute Möglichkeit, sich von anderen Bewerbern optisch abzuheben. Beim Deckblatt können Sie durch Kreativität punkten. Folgende Gestaltungsmöglichkeiten sind beim Deckblatt möglich:

  • Überschrift
  • Lichtbild, Kontaktdaten
  • Silhouette des Firmengebäudes, bei dem Sie sich bewerben
  • Aufstellung der Anlagen (Inhaltsverzeichnis)
  • Zum Beruf passendes Zitat

Bei der Gestaltung des Deckblatts sollte allerdings immer bedacht werden, dass hier weniger oft mehr ist. Ein gezielt und durchdacht gestaltetes Layout ist aussagekräftiger, als ein Deckblatt, das vollgepackt ist mit Informationen und unübersichtlich wirkt.

Das Deckblatt für eine Bewerbung kann einen idealen Einstieg in eine erfolgreiche Bewerbung ermöglichen. Sinnvolle Informationen, die auf einem Deckblatt stehen können, sind:

  • Überschrift „Bewerbung“
  • Adresse des Bewerbers
  • Berufsbezeichnung, Bezeichnung der ausgeschriebenen Stelle
  • Quelle der Stellenanzeige
  • Vorschau auf die beigefügten Anlagen

Das Deckblatt kann in der Form des tabellarischen Lebenslaufs erstellt werden, oder als klassisches Deckblatt, das den Text im Zentrum hat. Bei einem tabellarischen Layout sollten Sie darauf achten, dass sich dieses Layout später auch im tabellarischen Lebenslauf wiederfindet. Schon mit dem Deckblatt beginnt die einheitliche Optik. Ihre Bewerbung muss „aus einem Guss“ sein, um Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen perfekt nach Außen zu transportieren.

Online Job Magazin | Online Industriejob Magazin | Industriejobs | Finanzierungsratgeber | Versicherungsratgeber

Copyright © CNC Jobs Deutschland UG -haftungsbeschränkt- [2012].

All Rights Reserved.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis 

bloggerei.de